Wer beim Osterberger Abenteuersportfest die Nase vorn hatte

Insgesamt 135 Teilnehmer aus 12 Vereinen haben das Osterberger Abenteuersportfest auch in diesem Jahr zu einem Erfolg gemacht. Osterberger Dorfmeister wurden Simon Straub (2000 Meter Crosslauf) und Thomas Schwein-stetter (6000 Meter Cross). Den 6000er-Crosslauf gewann Vorjahressieger Carsten König vom TSV Illertissen vor Pascal Frick aus Aichstetten. Bei den Frauen hieß die Siegerin über die 6000-Meter-Strecke Carola Hecht. Die Leichtathletin vom TSV Babenhausen holte sich diesen Titel zum dritten Mal in Folge. Die schnellste Zeit über 2000 Meter lief Regina Straub in ihrer Altersklasse. Dafür erhielt die Sportlerin vom TV Osterberg den Titel Osterberger Dorfmeisterin.

Die weiteren Plätze über die kurze Cross-Distanz belegten Irene Högerle und Bettina Fackler. Die insgesamt schnellste Zeit über die 2000 Meter Strecke lief Alicia Zott vom TSV Illertissen.

Beliebt und gut besucht waren die Staffelwettbewerbe. Hier gab es eine Neuheit: Erstmals wurde – in Gedenken an das verstorbene Ehrenmitglied Karl Bodenmüller – ein Gedächtnispokal verliehen. Und den konnte auf Anhieb die schnellste Familienstaffel in der Besetzung mit Jasmin Hupfer, Heiko Griem und Natalie Hupfer gewinnen. Der Vorsitzende der Osterberger Sportler, Andreas Straub, freute sich über den guten Verlauf des Festes, das er in dieser Funktion erstmals leitete. „Heute hat einfach alles gepasst! Bestes Leichtathletikwetter, viele Teilnehmer und Besucher und gute sportliche Ergebnisse.“ (sar)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.